Autorenclub (im VS Berlin)
Cranachstr. 1, am S-Bahnhof Friedenau

Der Autorenclub Berlin ist ein Ort für diejenigen, die literarisches Schreiben als Beruf betreiben. Er ist kein Verein, sondern ein Treffpunkt, um Erfahrungen auszutauschen und Projekte ins Leben zu rufen. Er ist ein Ort des Arbeitens an allen Fragen des Schreibens und Publizierens. Und er ist, nach getaner Arbeit, ein Ort der Unterhaltung und Entspannung.


AUTORENTREFFEN und Frühlingsfest

Samstag, 22. Juni 2013, ab 17 Uhr

Ort: Konferenzzentrum Cranachstr. 1, 12157 Berlin (am S-Bhf. Friedenau)

Projekte und Arbeitsgruppen: siehe hier

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

In und um Berlin leben ca. 1000 Schriftsteller/innen. Unsere wichtigste Arbeit - das Schreiben - machen wir in der Regel allein. Bei anderen Aspekten würde ich mir mehr Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch wünschen.

Wie können wir das Internet am besten nutzen? Soll man sich auf Sozialnetzen wie Facebook oder Twitter präsentieren, und wenn ja, wie? Welche Möglichkeiten bieten E-Books oder "Books on Demand"? Wie macht man das?

Oder: Ist die Form der klassischen Lesung noch zeitgemäß - und wie könnte man sie attraktiver gestalten? Oder: Wer hat Lust, sich an Anthologien zu aktuellen politischen, sozialen, philosophischen oder literarischen Fragen zu beteiligen? Oder: Wie verhalten wir uns zu dem neuen Rundfunkgesetz, das Radio und Fernsehen quasi obligatorisch macht - wäre da nicht der Anspruch gerechtfertigt, den Schreibenden einen festen Platz in den öffentlich-rechtlichen Nachtprogrammen einzuräumen?

Auf dem 1. Kongress des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) sprach Heinrich Böll 1970 von der "Einigkeit der Einzelgänger". Die gab es schon damals nicht und heute erst recht nicht. Doch verbinden uns, denke ich, gemeinsame Fragen und Interessen. In Berlin haben wir zudem das Privileg, dass die meisten von uns innerhalb einer Stunde jeden Ort an einer U-Bahn- oder S-Bahn-Station erreichen können. Das sollten wir ausnutzen, um uns öfter als bisher zu treffen und auszutauschen.

In diesem Sinne möchte ich die Mitglieder des Berliner VS (Verband deutscher Schriftsteller) sowie andere in Berlin und Brandenburg lebende Autorinnen und Autoren herzlich einladen zu einem

ARBEITSTREFFEN mit anschließendem SOMMERFEST

 

PROGRAMM:

17 Uhr: Arbeitstreffen zum Thema:

Unsere vergriffenen Bücher:
Als "Book-on-Demand" zurück in die Öffentlichkeit !

Vergriffene Bücher gab es früher nur noch antiquarisch. Heute gibt es die Möglichkeit, diese Werke - aber auch solche, für die sich noch kein Verlag gefunden hat - als BoD (Book on Demand) verfügbar zu machen.

Während eine Publikation in einem Bezahlverlag oder "Druckkostenzuschussverlag" für seriöse Autoren als ehrenrührig gilt (und spätere Publikationschancen eher verringert), ist BoD inzwischen eine anerkannte Publikationsform, derer sich auch renommierte Verlage für bestimmte Werke ihrer Backlist bedienen.

Wie das geht und was dabei zu beachten ist (von ISBN-Nummer und Pflichtexemplaren über Covergestaltung und Satzbild bis zu Verkaufspreis und gleichzeitiger Bereitstellung als E-Book), darüber informieren Sie zwei kompetente Referenten:

Dr. Florian Geuppert (Geschäftsführer der BoD GmbH, europaweit größtes Unternehmen der Branche); sowie

Gordon Müller-Eschenbach (Autor mit eigenen Erfahrungen in der BoD-Publikation).

 

 19 Uhr: einfaches Abendessen

20 Uhr: SOMMERFEST

mit Musik, Gesprächen, Tischtennis, Kicker, Billard sowie improvisierten Lesungen

(z.B. Memory-Lesung, d.h. auswendig vorgetragenen Texten) und Chanson-Vorträgen.

- Bitte bringen Sie, wenn Sie möchten, eigene Texte und Songs mit! -

Außerdem: Projektzimmer - Vorstellung von Projekten für Arbeitsgruppen, Anthologien usw.

Eintritt frei

Mit herzlichem Gruß

Dr. Hanjo Lehmann

*

[Home] [Projekte, Arbeitsgruppen] [Autorenverlag] [Songwriter-Werkstatt] [Kontakt & Impressum]